Blogbeitrag Chris Wende

Was macht ein High Performance Coach? Interview mit Chris Wende

Lesezeit< 5min

Mein nächster Interviewgast für #marainberlin ist Christoph Wende. Er ist High Performance Coach und Experte für gesundes Stressmanagment. Ein Thema, was mir persönlich sehr am Herzen liegt, denn Stress und eine gesunde Work-Life-Balance sind eines der Gründe, wieso ich meinen alten Job im Leadership an den Nagel gehängt habe. Für ein selbstbestimmtes, freies Leben gilt es, die alten Gewohnheiten durch neue zu ersetzen.

Was macht ein High Performance Coach denn genau?

Chris: Meine Aufgabe und Mission ist es, Unternehmern und Selbständigen einen Weg zu zeigen, wie sie in ihrer Berufung noch mehr Energie gewinnen und dadurch mehr Leistung im Alltag zur Verfügung haben. Ich bin fest davon überzeugt, dass sich das nachhaltig und positiv auf alle Lebensbereiche auswirkt.

Wie kann ich mir einen normalen Tag bei dir vorstellen?

Chris: Was für mich den halben Tag ausmacht, ist meine tägliche Morgenroutine. Hierbei versuche ich jeden Morgen bewusst mit einem Lächeln im Gesicht in den Tag zu starten, um meinem Unterbewusstsein ein positives Gefühl zu vermitteln. Danach mache ich weiter mit einer Mediation aus Atem- und Visualisierungsübungen, um mir den Drive des Tages zu kreieren. Bei wenig Zeit versuche ich meine täglichen Routinen auf den Morgen und den Abend zu verteilen. Alles, was mich beschäftigt, schreibe ich dann im Anschluss in mein Journal oder Tagebuch. So bin ich startklar und fokussiert für meine Klienten in Form von Coachings, Vorträge oder Teammeetings. Meinen Podcast darf ich natürlich nicht vergessen. Ich habe meinen eigenen Podcast und ich bin ja auch hin und wieder mal Gast.

Wie kann ich meine bisherigen Gewohnheiten durch neue Muster im Alltag ersetzen?

Chris: Ich erarbeite mit meinen Klienten mit speziellen Techniken einen Plan. Ich unterstütze sie dabei, ihre Ziele zu priorisieren, reflektiere und zeige Wege, wie man 100% Klarheit für sich und seine Ziele gewinnt. Hinzu kommt, dass wir feste Regenerationszeiten einplanen. Das Prinzip führt langfristig zu mehr Leistungsfähigkeit – sowohl privat als auch im Alltag.

New Work ist das Umdenken von morgen – einen Schritt nach dem anderen.

Wie kann ich mir mehr Zeit für meine Ziele schaffen?

Chris: Indem ich mir jeden Tag ins Bewusstsein rufe, wo ich in 5 Jahren stehen möchte, mit meiner Vision mir mein Leben selbst gestalte und entsprechend meine Energie richtig lenke.

Wie schaffe ich es, meinen Fokus bei meinen Zielen zu behalten?

Chris: Wenn wir Schwierigkeiten haben, unseren Fokus zu behalten, liegt es meistens daran, dass zu viel Ablenkungen und Reize aus dem Außen da sind. Wichtig ist, die Ablenkungen zu minimieren, zum Beispiel Social Media. Ich empfehle dafür, sich feste Zeiten einzuplanen und bei einer wichtigen Aufgabe das Handy auf Flugmodus zu schalten. In den Pausen und Regenerationszeiten dem Gehirn Urlaub gönnen, am besten durch wenig Reize.

Wie meisterst du Rückschläge, wenn eine Woche oder ein Gespräch mal nicht nach Plan läuft?

Chris: Ganz wichtig ist hierbei, sich auf die Ergebnisse zu konzentrieren. Ich frage mich, was waren die Bedingungen, die ich gebraucht hätte um das Ziel zu erreichen? Was hat mich gehindert? Dann frage ich mich, was ich hätte besser machen können für das nächste Mal. Ein tolles Tool, das ich persönlich nutze, ist die Wochenreflexion entweder am Abend direkt oder 1x pro Woche.

Worauf basiert dein von dir selbstentwickeltes 6-Schritte-Energizersystem?

Chris: Es basiert auf Klarheit – jederzeit zu wissen, wo ich hinmöchte, was die nächsten Schritte. Auf Zeit – jeder Teilnehmer wird von Woche zu Woche mehr Zeit durch die Inhalte des Coachings gewinnen. Durch den richtigen Umgang mit Stress, aber auch dadurch, seinen Körper leistungsfähiger zu machen. Und die wichtigste Komponente ist das Mindset. Unsere alten Gewohnheiten, durch die unser Leben programmiert wird. Jeder kann noch so gute Strukturen, Werkzeuge und Techniken haben, diese werden ihm aber nichts nützen, wenn er Muster hat, mit denen er sich selbst sabotiert. Ich erlebe oft bei meinen Coachingklienten, dass sie genau wissen was zu tun ist, aber sich trotzdem selbst sabotieren. Das löse ich auf und sorge somit dafür, dass jeder seine vollen PS auf die Straße bringen kann.

Und zum Abschluss nochmal eine ganz andere Frage: Wie ist es bei dir mit dem Heißhunger auf Süßigkeiten oder Snacks? Gerade in einer stressigen Zeit oder bei Aufregung. Wie gehst du damit um?

Chris: Indem ich mich reflektiere und mich hinterfrage, in welchen Situationen ich darauf zurückgreife. Oder mir emotional was fehlt. Eine tolle Übung finde ich auch, mir statt Süßigkeiten etwas anderes Gutes zu tun, z.B. mit einem Saunabesuch oder einem guten Buch.

Zu Christophs Podcast kommst du hier, auf Instagram findest du Chris hier und seine Webseite erreichst du über diesen Link.

Ich hoffe, das Interview hat euch inspiriert, den ein oder anderen Tipp selbst mal auszuprobieren.

Alles Liebe,

Eure Tamara

 

Bildquelle : Chris Wende

2 Idee über “Was macht ein High Performance Coach? Interview mit Chris Wende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.